04 April 2016

Review | Zwei primer, die nicht als solche ausgeschrieben sind..


Ich habe das Gefühl, dass seit einigen Monaten die Frage nach dem perfekten Primer immer lauter wurde. Alle möglichen Kosmetikmarken bringen eine Vielzahl an hautbildverfeinernden, rötungskaschierenden oder glowigen Primern auf den Markt. Ich bin jedoch Fan von zwei ganz anderen Produkten.

Jahrelang (da ich mich nur sehr selten geschminkt habe) bin ich komplett ohne Primer unter meiner Foundation ausgekommen und bin noch immer der Meinung, dass ich gar keinen brauche. Klar, habe auch ich rote Stellen im Gesicht. Habe evtl auch ein paar etwas größere Poren auf der Nase. Aber, das war für mich nie so ein Problem, dass ich dafür Wunder-Primer kaufen muss.

Dann entdeckte ich im letzten Sommer Nikkie Tutorials. Du kennst sie glaube ich auch! Und eine lange Zeit nutzte sie das Nivea Men Aftershave Balsam in sensitive als Primer. Und ich musste es natürlich auch irgendwann kaufen. Mit knapp 5 Euro schon eine etwas teurere Investition. Dafür bekommt man dann 100ml Produkt.



Ich war auch wirklich begeistert. Durch das klebrige Finish (ausgelöst durch die enthaltene Glucose) auf der Haut, wenn der Balm eingezogen ist, blieb die Foundation an Ort und Stelle. Ich bin mir sehr sicher, dass sie auch vorher da blieb, wo sie sein sollte. Aber natürlich war der Primer unschlagbar und hat alles viel besser gemacht. Ja, ich lass mich stark beeinflussen und sprech Ironie fließend. Der Geruch des Produktes störte mich kaum, da er ja doch auch verflog. Also war dieser Primer fast immer im Einsatz, als ich mich schminkte.

Vor circa 2 Monaten suchte ich dann eine tolle Feuchtigkeitspflege für meine Gesichtshaut. Ich merkte, dass ich kleine Trockenheitsfältchen unter den Augen habe. Nichts Ungewöhnliches und habe ich wahrscheinlich schon seit langer, langer Zeit, denn meine Augenpartie ist immer schon sehr trocken gewesen. Naja. Ich wollte meiner Haut etwas Gutes tun und sie nicht mit zu viel Ölcremes zukleistern, sondern auf 'Wasser' setzen. Ich durchstöberte die Regale bei dm und fand das Aqua Feuchtigkeitsserum von balea. Für 30ml gab ich zwischen 2,50 und 3 Euro aus.



Nach den ersten Benutzungen merkte ich, dass auch dieses Serum einen leicht klebrigen Film auf der Haut hinterlässt, wenn es einzieht. Zack, schon kam mir die Idee, es doch als Primer zu testen. Und jaaaa. Es tut wahrscheinlich nichts für die Haltbarkeit, aber ich weiß zumindest, dass meine Haut unter der Foundation gut gepflegt wird. Und schon wurde das Nivea-Produkt abgelöst.

Wenn man sich die Preise auf 100ml gerechnet anschaut ist das Produkt von Nivea sogar ein klein wenig günstiger. Meine Haut wird jedoch durch das balea-Produkt stärker gepflegt und bekommt die Feuchtigkeit die ich mir wünschte. Noch dazu trage ich das Aqua-Serum zweimal täglich auf, was es schneller verbrauchen lässt, als das Nivea-Produkt. Das verwendete ich ja nur als Primer, wenn ich mich denn mal schminke.



Wahrscheinlich ist es nur eine Geschmackssache, welches Produkt man lieber in seinem Gesicht hat. Natürlich kannst du auch einen ganz anderen Favoriten haben. Schreib mir das doch gern mal in die Kommentare. Ich habe mich nun an das Aqua Feuchtigkeitsserum von balea gewöhnt. Und manchmal habe ich das Gefühl, meiner Haut auch Konstanten bieten zu müssen und nicht ständig neue Produkte zu testen. 

balea spendet Feuchtigkeit und schlägt sich auch super als Primer.

T.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)