21 Mai 2016

Book | Olivia Monti - Luna Park 2: Jahrmarkt der Gier


Lesen, lesen, lesen. Ich liebe es!
Deshalb gibt es jetzt für dich meine nächste Buchrezension.
"Luna Park 2 - Jahrmarkt der Gier".

Dieses Buch entsprach nicht meinem üblichen Buchgenre. Dennoch beurteile ich das Buch natürlich nicht nach meinem persönlichen Empfinden, sondern nach der Arbeit der Autorin.


Überraschenderweise erhielt ich am 4. Mai ein Päckchen aus Amerika. Ich war überrascht, da ich nichts in Amerika bestellt hatte. Als der Aufkleber auf der Pappe verriet, dass es sich um ein Buch handeln soll, war ich noch verwirrter. Aber tatsächlich. Ein deutsches Buch kam zum Vorschein.

Ich las den Text auf dem Buchrücken und bildete mir meine erste Meinung. Womöglich ist eine gewisse Gesellschaftskritik im Buch versteckt.


Zuerst aber ein paar allgemeine Worte. Der Roman "Luna Park 2 - Jahrmarkt der Gier" wurde von Olivia Monti geschrieben. Als Fortsetzung von Teil 1 "Luna Park - Jahrmarkt des Grauens", erzählt das Werk die Geschicht von 4 Berliner Freunden - jungen Teenagern - weiter.
LUNA PARK Band 2 wurde von Philip Brobowski lektoriert und ist bei Amazon als E-book (2,99 €) und Paperback (12,83 €) erhältlich. Mir wurde ein Rezensionsexemplar ohne weitere Informationen bereitgestellt, sodass dies alles ist, was ich verraten kann. Auf 422 Seiten begibst du dich mit Dugo, Zaza, Brauni und Camel auf Reisen.

Inhalt:
Ein Rummel in Berlin. Viele Besucher tümmeln sich auf dem Gelände, essen, trinken, besteigen Fahrgeschäfte. Genau so auch die 4 jungen Leute. Ihre Fahrt mit der Geisterbahn endete jedoch anders als erwartet. Sie landen im Luna Park, einem Freizeitpark wo die Zeit unendlich gedehnt werden kann. Sie verbringen viele Tage in diesem  Freizeitpark, doch es sollen in Berlin nur wenige Stunden vergehen. Wirre Dinge passieren im Luna Park und um ihn wieder verlassen zu können, müssen die Jugendlichen eine Aufgabe erfüllen. Sie sollen mit ihren - ihnen neue gegebenen Jobs - eine Millionen Euro verdienen. Sie sind Teil der Gesellschaft der Erwachsenen, so bisher jeglicher Einblick fehlte. Nach und nach kommen Zweifel an dem erklärten Ziel auf. Die Manipulation durch den König wird immer deutlicher. Das Ausnutzen seiner Macht ist erschreckend. Ihre Mitmenschen sind gar keine wahren Menschen. Alles wird gesteurt. So, dass es den Jugendlichen unmöglich wird, zu gewinnen. Womöglich retten die eine Millionen auch gar nicht. Ist es die Geldgier? Ist es Liebe? Ist es Menschlichkeit?


Aufbau:
Der Roman ist in Kapitel unterteilt, welche jeweils durch *** unterbrochen werden. Heißt, an diesen Stellen wird die Perspektive gewechselt. Ein anderer Charakter und ein anderer Teil der Geschichte wird erzählt.
Dabei spricht Dugo mit dir. Teils wird der Leser direkt angesprochen, meist ist Dugo der einfache Erzähler. Selbst an der Geschichte teilnehmend. Es wird deutlich, dass Dugo auch der Autor des ersten Teiles war, denn nur aufgrund der Leserzahlen erzählt er nun, wie es weiterging.
Die Länge der Kapitel ist sehr angenehm und die Überschriften geben schon einen kleinen Vorgeschmack auf das, was die nächsten Seiten passiert.


Die Fantasie von Olivia Monti ist grenzenlos. Dabei ist das Werk sehr real. Die Gesellschaftskritik ist nicht so versteckt wie vermutet. Korruption, Manipulation oder auch Gier, vor allem im Bankensektor, wird deutlich angesprochen. Luna Park ähnelt womöglich Europa. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer und Banken unterstützen durch korrupte Geschäfte eben dieses Auseinanderdriften.
Auch Leser, die kein großes Interesse an den unfairen Machenschaften haben, lernen unbeabsichtigt viele Dinge kennen. Dinge, die so nicht nur im Luna Park passieren.

Olivia Monti hat einen sehr bildhaften Schreibstil, sodass die eigene Fantasie nur noch Kleinigkeiten dazu reimen muss. Das Bild vom Luna Park in meinem Kopf ist sehr klar.

Doch was im Luna Park passiert, weiß auch der Leser nicht vorher. Zweimal gibt Dugo, der Erzähler, schon im Vorhinein einen Hinweis, wie die Situation enden wird, doch sonst ist auch der Leser unwissend. Von den Wendungen und Eröffnungen im Werk ist nichts Erkennbar. Den Leser trifft sie gleiche Überraschung wie die Teenager.


Design:
Das Cover des Buches zeigt eindeutig den Eingangsbereich eines Parkes. Um ehrlich zu sein, ähnelt der Eingangsbereich stark dem echten Eingang. Luna Park gibt es wirklich. Bei Leipzig. Inwiefern du dort eine Aufgabe erfüllen musst, ohne wirklich zu wissen, was denn die Aufgabe ist, um den Park wieder verlassen zu können, weiß ich nicht. Nachdem ich weiß, was die Jugendlichen erlebten, mag ich es auch nicht testen. ;)
Ansonsten ist das Cover und der Buchrücken sehr schlicht gehalten und in einer klaren Schrift gehalten. Die kurze Bigrafie der Autorin - welche auf dem Buchrücken abgedruckt ist - wird sonst meist im Umschlagtext verarbeitet.
Gesellschaftskritik?
Buchempfehlung?
Ich kann mir vorstellen, dass der Inhalt des Buches erst einmal abschreckt. So wie es mir ging. Auch finde ich, dass das Buch für Leser ab 14 geeignet ist. Doch auch Erwachsene können es beruhigt lesen. Der inhaltliche Aspekt ist eindeutig nicht lustig, es ist keine Komödie. Der Ausdruck Roman trifft es gut. Denn es ist auch kein Thriller. Es ist ein lehrreiches Werk, was schön verpackt wurde.
Ich selbst habe Teil 1 der Reihe nicht gelesen, aber dennoch machte dies meinem Verständnis kein Abbruch, da es sich letztlich um eine abgeschlossene Geschichte handelte. Klar wurde aber, dass wohl auch über einen dritten Teil der Geschichte nachgedacht wird.
Leider musste ich feststellen, dass ich zwischenzeitlich ein wenig gähnen musste. Das Buch packte mich nicht überaus stark, sodass ich es ein wenig langatmig empfand. Nicht durchweg, nicht immer. Doch als es um das Finden des tatsächlichen Ausganges ging, hätte die Geschichte meiner Meinung nach ein wenig abgekürzt werden können.
Obwohl das Buch nicht meinem Lieblingsgenre (Komödien+Romanzen) angehört, kann ich sagen, dass das Buch in jedem Bücherregal einen schönen Platz verdient hätte. Es kann schließlich nicht immer alles lustig sein.


T.

*Dieser Beitrag entstand aufgrund einer sehr angenehmen Kooperation mit SchwindKommunikation. Vielen Dank dafür!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)