21 Juni 2016

Book | Jennifer L. Armentrout - Obsidian


Oft bin ich mir unsicher, ob es sich lohnt, eine neue Reihe anzufangen. Mir ist klar, dass ich dieses Mal wieder das Risiko eingegangen bin und mich zu Band 1 von 5 hinreißen ließ. Ob ich es bereu oder nicht, gibt es hier zu lesen.


Ich halte mich oft zurück, Rezensionen zu lesen, bevor ich in ein neues Buch eintauch. Lieber lass ich mich komplett überraschen, aber so eine Grundmeinung zu Büchern zu erfahren ist immer gut. Und bei Obsidian las ich oft, dass es wohl der Twilight-Saga sehr ähneln soll. Ich persönlich habe Twilight nie gelesen, weshalb mir jetzt ein Vergleich schwerfallen wird. Deshalb kommt jetzt (wie immer!) ganz unabhängig von bisher gelesenen Kurz-Rezensionen meine Buchbesprechung.


"Obsidian: Schattendunkel" ist Band 1 von 5 der Lux-Reihe. Jennifer L. Armentrouts Jugendbuch erschien 2014 in der Erstausgabe. Meine Auflage ist aus dem Jahre 2016, denn das Buch trägt nun den Titel Spiegel-Bestseller und beinhaltet zwei Bonuskapitel. Band Nummer 1 umfasst ganze 400 Seiten und kostet 12,99 Euro. Im Carlsen Verlag werden alle 5 Teile der Reihe verlegt. Die zwei Bonuskapitel umfassen zusätzlich 20 Seiten, welche sehr lesenswert sind. Protagonisten sind zweifelsfrei Katy Swartz und das Zwillingspärchen Black. Ich glaube nicht, dass diese Wahl der Nachnamen ein Zufall ist. Vielleicht schwarzer Humor? ;)


Inhalt:
Hauptcharakter in Obsidian ist Katy. Vor 3 Jahren verlor sie ihren Vater, ihrer Mutter ging es in der alten Heimat nicht mehr gut und alles, was Katy Freude machte, war ihr Buchblog. Ein Umzug war unausweichlich, auch wenn es die 17jährige nicht freute, sich neue Freunde zu suchen. Etwas Anderes blieb ihr nicht übrig, denn die ersten Tage ohne Internet, blieb ihr auch nicht die Flucht in die Blogger-Welt.
Sie geriet an Deamon und Dee, ein gleichaltriges Zwillingspaar aus dem Nachbarhaus. 
Deamon kam ihr nicht koscher vor, er schien seiner Schwester von einer Freundschaft mit Katy abzuraten. Noch komischer wurde es, als Katy beim Einkaufen mit Dee merkwürdig beäugt wurde. Die unheimlichen Vorkommnisse häuften sich und Katy begann zu zweifeln. Was war anders mit Deamon und Dee Black?
Deamon schien das Wetter beeinflussen zu können, Körperteile von Dee wurden plötzlich durchsichtig, Deamon konnte schlimme Verletzungen heilen.
Katy ließ nicht locker, bis Deamon nach einer erneuten Lebensretter-Situation ehrlich wurde und jegliche Frage von Katy beantwortete. Es kam Licht ins Dunkel und Katy begriff. Sie begriff so einiges.
Auch der Leser begreift dann, warum diese Buchreihe, "Lux-Reihe" genannt wird.
Es geht um einen erbitterten Kampf zwischen den Luxen und Arums. Ein Kampf von Außerirdischen, welchen sie auf dem Planeten Erde führen. Und Katy ist mittendrin.
Warum Band Nummer 1 Obsidian heißt, wird in einer spannenden Situation im Buch deutlich.


Aufbau:
Das Jugendbuch ist in viele Kapitel unterteilt, welche im Durchschnitt 15 Seiten lang sind. Ich mag diese Unterteilungen bei Büchern, da am Ende eines Kapitels immer gut eine Pause eingelegt werden kann. Da die Kapitel absolut nicht zu lang sind, kann jederzeit auch recht spontan das Buch aus der Hand gelegt werden, ohne mitten im Kapitel aufhören zu müssen.
Der Leser beginnt sofort damit, die Geschichte zu lesen. Es gibt keinen Prolog, der eventuell in der Vergangenheit spielt. Im zweiten Drittel des Werkes wird dem Leser offenbart, warum dieser Band Obsidian heißt. Es ist kein ausgedachter Titel, sondern hat einen sehr engen Bezug und ist ein wichtiger Begriff.
Die zwei Bonusgeschichten würde ich nur als Bonuskapitel beschreiben, da es sich nicht um wirkliche Geschichten handelt. Es sind zwei Kapitel des Buches, aus Deamons Sicht. Das Geschehen kennt der Leser also schon, nur, dass er einen Einblick in die Gedanken von Deamon erhält. Vergleichbar ist dies mit "Before us" von Anna Todd, wo einige Kapitel von "After Passion" noch einmal aus Hardins Sicht beschrieben werden. Es ist nichts Neues, aber nice-to-have.
Dem Leser wird klar, dass Deamon schon von Beginn an einen Narren an Katy gefressen hatte, auch wenn er es nie zugab. Doch wer mit Band 2 weitergelesen hat, ohne ein solches Bonuskapitel zu kennen, hat auch nichts verpasst.
Ein Cliffhanger am Ende des Buches macht Lust auf Band 2 "Onyx: Schattenschimmer". Wie es zwischen Katy und Deamon weitergeht und ob wirklich keine Gefahr mehr von den Arums ausgeht, wird da wohl aufgedeckt.


Design:
Das Cover zeigt zwei Schattengestalten auf einer Wildwiese. Erkennbar ist, dass es sich um einen Mann und eine Frau handelt. Erst beim Lesen wird klar, inwiefern Schatten in diesem Werk eine Rolle spielt. Farblos, eventuell sogar düster wirkt das Bild. Das Verständnis für das Cover kommt also erst nach dem Lesen. Dann kann ich jedoch sagen, dass das Cover super designt wurde. Der Aufkleber, welcher das Buch als Spiegel-Bestseller auszeichnet, macht es natürlich noch interesssanter und spannender, in die Geschichte einzutauchen.
Der Text auf dem Buchrücken gibt genau die richtige Menge an Informationen preis. Katy lernt einen komischen Nachbarsjungen kennen. Was wegen ihm alles passiert bleibt verborgen und baut Spannung auf. Ebenso zeigt die Rückseite meines Werkes alle 5 Cover der Lux-Reihe. Auffällig ist natürlich das jeweils gleiche Grunddesign. In nur einem Farbschema gehalten, Buchtitel mit dem Anfangsbuchstaben O und ein Untertitel, welcher immer mit dem Wort "Schatten-" beginnt. Jennifer L. Armentrout hat sich bei dem Design definitiv etwas gedacht.

Buchempfehlung?
"Obsidian: Schattendunkel" ist ein sehr spannender Jugendroman. Es geht um Liebe, es geht um Jungen und Mädchen und es geht um Außerirdische. Ganz viel Fantasie steckt in der Geschichte von Jennifer L. Armentrout, die auch mich - mit 23 Jahren - noch gepackt hat. Es kommen keine langatmigen Stellen vor, die Geschichte nimmt sogleich Fahrt auf. Ist der Leser anfangs ebenso unwissend wie Katy was alles um sie herum passiert, klart alles auf. Erleichternd für Katy aber auch für den Leser. Nach Band 1 ist man so in die Geschichte vertieft, dass auf Band 2 nicht mehr gewartet werden möchte.
Für Band Nummer 1 der Lux-Reihe kann ich eine Buchempfehlung ausspechen.


Ich bin mir sicher, dass dieses Fantasy-Genre und Individuen wie Luxe oder Arume nichts neu Erfundenes sind. Werwölfe, Aliens oder Vampire waren oft Thema in Romanen. Dennoch zeugt Armentrouts Werk von Fantasie, weshalb ich ohne Bedenken diese Leseempfehlung ausspreche. Inwieweit es ein Twilight-Leser für notwendig hält, auch Obsidian zu lesen, kann ich nicht beurteilen, da ich die Twilight-Saga wie schon erwähnt nicht gelesen habe.

Fakt ist, dass ich es nicht bereue, mit der Lux-Reihe begonnen zu haben. Obwohl, vielleicht bereu ich es doch. Denn nun muss ich unbedingt auch noch die anderen Teile lesen, was meinem Geldbeutel sicherlich nicht so gut tun wird. Wenn du also zufällig Band 2 bis 5 über hast und es mir zum Lesen ausleihen möchtest, dann melde dich!

Ich danke dem Carlsen Verlag sehr für die problemlose Kooperation und das kostenlose Rezensionsexemplar.

T.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)