10 Juli 2016

Book | Katie Marsh - Die Liebe ist ein schlechter Verlierer


So wie es in 'Ein ganzes halbes Jahr' um ein Leben im Rollstuhl geht, oder ein Hirntumor in 'Jeder einzelne Tag mit dir' das Leben eines Mannes auf den Kopf stellt, ist auch hier ein Protagonist in seinem Körper und Leben gefangen. Ein Schlaganfall ändert Toms Leben von jetzt auf gleich. Doch sein Hirnschlag ändert nicht nur sein Leben.





Katie Marsh's 'Die Liebe ist ein schlechter Verlierer' erschien in der Erstauflage am 28. März 2016 im Diana-Verlag. Die Geschichte um ein junges Paar, welches durch einen Schicksalsschlag die Liebe auf die Probe stellen muss, ist für 12,99 Euro in jeder Buchhandlung zu erwerben.
Der Roman handelt von Hannahs und Toms Leben. Ein Ehepaar. Er gut verdienender Anwalt. Sie unglückliche Lehrerin.


Inhalt:
Eine Ehe, wo Liebe kaum noch zum Vorschein kommt ist die Ausgangssituation des Romanes. Hannah und Tom leben gemeinsam aneinander vorbei. Ein plötzlicher Schlaganfall mit 32 Jahren wirft nicht nur Tom aus der Bahn. Auch Hannah muss feststellen, wie wenig Liebe noch zwischen ihnen herrscht.
Die schwierige Anfangszeit, mit halbseitiger Lähmung Toms, stellt Hannah auf die Probe. Ihr Leben als Lehrerin, mit zunehmend mehr Stress, die Sorge um Tom, ihr eigentlicher Wunsch für ein Jahr nach Tansania zu gehen, eine unausstehliche Chefin, Toms Schwester Julie die ebenso Ansprüche stellt, eine beste Freundin, die nicht immer auf Hannahs Seite ist und auch der kommende Geschäftspartner von Tom, Nick, haben Wünsche und Bedürfnisse, denen Hannah gerecht werden muss. Ihr wird das Leben zu viel, doch für Tom ist sie stark.
Das Paar lernt sich neu zu lieben, spricht offen über die Vergangenheit, möchte gemeinsam neu starten.
Doch die neue Liebe wird immer wieder auf die Probe gestellt. Nicht nur um Tom muss sich Hannah sorgen. Julie wird schwanger, ihre beste Freundin drängt Hannah, ihren Traum von Tansania zu verwirklichen. Allerdings möchte sie für Tom da sein und riskiert großen Streit mit Steph.
Tom schafft es allerdings, Hannah nach und nach Mut zu machen, ihre Träume zu erfüllen. Ihre Unzufriedenheit in der Schule bringt sie irgendwann so weit, ihren Job zu kündigen. Tom verschafft ihr ein Bewerbungsgespräch an einer Privatschule, doch richtig glücklich ist sie auch damit nicht.
Derweil weiß Tom längst über Hannahs Plan nach Tansania zu gehen bescheid. Er weiß ebenso, dass sie für ihn auf diese Reise verzichtet.
Gemeinsam mit Nick, Steph und Julie kann Hannah letztlich überzeugt werden, nach Tansania zu fliegen. Auch Lügen werden gebraucht, um sie vor einem Rückzug zu bewahren.
Ein Jahr nach der gemeinsamen Abreise von Steph und Hannah nach Tansania kehrt die Ehefrau zurück. Toms Nichte ist bereits 10 Monate alt, doch wie die Geschichte zwischen Tom und Hannah weitergeht, bleibt offen.


Aufbau:
In diesem Roman wird die neutrale Erzählperspektive gewählt. Ein allwissender Erzähler spricht die komplette Geschichte.
Generell ist das Buch in viele Kapitel mit angenehmer Länge gegliedert, wo auf jedes zeitlich aktuelle Kapitel ein Kapitel aus der Vergangenheit folgt. Die Kapitel im Präsens sind einfach nummeriert und die Rückblicke sind mit einer Jahreszahl und kurzer Überschrift versehen.
Einerseits lernt der Leser die Vergangenheit des Paares, das Kennenlernen, aber auch Momente eines jeden einzelnen aus der Verganganheit kennen, welche für den jeweiligen Charakter prägende Eigenschaften hat.
Gegen Ende des Romanes verschwimmt die klare Grenze zwischen 'Jetzt' und 'Damals' und es folgen wenige Kapitel die direkt nacheinander spielen.
Diese Vorgehensweise erinnert mich an 'Jeder einzelne Tag mit dir' von Shari Low, wo du hier meine Rezension zu findest.
Katie Marsch wählte für ihr Werk ein offenes Ende. Es bleibt der Fantasie des Lesers überlassen, wie die Beziehung zwischen Tom und Hannah nach ihrer Rückkehr verläuft. Es werden kleine, positive Anzeichen vorgegeben, doch das muss natürlich nichts heißen.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Die Handlung ist in sich sehr schlüssig, auch wenn es einen Moment dauert, bis der Kopf mit dem Hin und Her zwischen Früher und Heute mitkommt. Das eben angesprochene offene Ende bietet der letztlichen Schlüssigkeit der Handlung Freiraum.
Sprachlich wurde ein einfacher Stil gewählt, auch wenn zu Beginn des Romanes hin und wieder sehr vulgäre Sprache eingesetzt wurde. Diese Art legt sich jedoch wieder und es wird eine sachliche Schreibweise benutzt.


Design:
Das Aussehen des Buches gefällt mir sehr. Eine Sonne mit vielen Regentropfen im Hintergrund beschreibt das Leben von Hannah und Tom sehr gut. Doch nicht nur das Leben dieses Paares wird gut beschrieben. Ein jeder Mensch lernt im Laufe seiner Lebens Sonnen- und Regentage kennen.
An inhaltlichen Details gibt die Buchrückseite nicht viel preis. Das hält die Spannung jedoch hoch. Wer auf den vorderen Klappentext schaut, bekommt einen besseren Einblick in die Geschichte.


Buchempfehlung?
Jein. An sich ist es eine Geschichte, die viele Menschen tatsächlich betrifft. Plötzlich aus dem normalen Leben gerissen und die Umwelt des Erkrankten leidet ebenso unter der Situation. Leider fehlt dem Buch die richtige Spannung. Es beginnt gut und es werden verschiedene Punkte angezeigt, wo es spannend und kritisch werden könnte, doch letztlich verläuft alles sehr ruhig. Zu ruhig.
Ein Fan von spannenden Geschichten wird mit diesem Buch seine Probleme haben.


Ich danke randomhouse für das Überlassen eines Rezensionsexemplares.

T.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)