09 November 2016

Book | Sara Bilotti - Die Verführte [Band 2]


"Emanuele war ein unwiderstehlicher und energischer, aber von Schuldgefühlen gebeutelter Mann und unfähig, einer Frau Sicherheit zu bieten. Alessandro dagegen war sehr labil, traumatisiert von den Misshandlungen, die er als kleiner Junge erlitten hatte, und unfähig zu lieben. Die beiden Männer waren in ihr (Eleonoras) Leben getreten und hatten es völlig durcheinandergebracht." (Sara Bilotti - Die Verführte S. 8/9)


Band Nummer 2 der Reihe um 'Eleonoras geheime Nächte' von Sara Bilotti erschien ebenfalls im blanvalet Verlag. Am 26. September 2016 erschienen 305 Seiten voller Wirrwar. Für ebenfalls 14,99 Euro kann dieser Roman deins sein. Bestellen kannst du gleich hier. Die Protagonisten der Geschichte sind noch immer die Gleichen wie in Band 1.


Inhalt (mit Spoiler):
Der Startpunkt von Band 2 ist die Kirche. Die Hochzeit von Corinne und Alessandro. Während unter den Gästen und Kellnern viele bekannte Gesichter verweilen, fühlt sich Eleonora fehl am Platz. Noch am selben Abend eröffnet Alessandro ihr, dass er sich an die Entführung zu erinnern beginnt. Er halluziniert, sieht schlimme Dinge, aber auch ein Mädchen. Unter Druck und entgegen des ausdrücklichen Verbotes gesteht Eleonora, dass die Villabewohner etwas vor ihm verheimlichen.
Emanuele hingegen zeigt Eleonora seine neue Villa. Der Ort, an dem er mit ihr leben will. Eleonora wird einiges zu viel, sodass sie beginnt, mit der Psychologin der Vannini-Brüder zu sprechen. Ihre Vergangenheit wird mehr und mehr zum Thema. Ein nächster Schock ist, dass Lorena - das Mädchen welches Eleonora mit Emanuele während der Theateraufführung in das Krankehaus brachte - die neue Küchenhilfe der Villa Bruges wird. Das Thema der Entführung wird immer präsenter, Eleonora entdeckt sogar, dass Emanuele den Entführern auf der Spur ist. Deshalb möchte er mit ihr nach Paris reisen.
Da Alessandro immer genauer sieht, was in der Vergangenheit passiert ist, spricht Emanuele aus, was niemand sollte. Alessandro erfährt die Wahrheit.
Während Alessandro diese Aussage verdauen muss und sich zurückzieht, reist Eleonora mit Emanuele nach Paris. Er gibt zu, Sophie Dubois - die Tochter des Entführers - ausfindig gemacht zu haben. Nach ein paar Informationen die Emanuele hinzu gewann, reisen sie zurück. Kaum in der Heimat angekommen erfährt Eleonora, dass June von Emanuele schwanger sei. Noch dazu hat sich Alessandro in Lorena verliebt.
Es folgt ein hin und her zwischen Eleonora und Emanuele, aber auch Eleonora und Alessandro. Sie gestehen sich Liebe, wollen sich aber nie wieder sehen. Die einzige Beschäftigung die Eleonora bleibt ist, die Brüder plus neue Begleitungen auszuspionieren. So kommt sie Lorena auf die Spur. Sie erhält Post aus Paris. Getrant als Briefe von einer Freundin. Doch Alessandros Entführer, Lorenas aka Sophies Vater, schreibt ihr.
Emanuele trifft sich mit Lorena. Eleonora möchte mit ihr sprechen, nachdem Emanuele gegangen war. Sie erfährt, dass Lorena denkt, Emanuele wurde entführt. Emanuele nahm ihre Entschuldigung nicht an. Das war, was er ihr antun wollte. Sie leiden lassen. Am Tag darauf reist Lorena ab.
Während Eleonora Emanuele ein paar Tage später mit ihrer Freundin Sonia allein lassen muss, da Corinne eine Panikattacke hat, erzählt sie ihm von ihrer Vergangenheit. Per SMS macht Emanuele Eleonora allerdings einen Heiratsantrag.
Alessandro ergattert eine Filmrolle. Während er immer klarer in seinen Gedanken und seinem Charakter wird, gesteht er Eleonora erneut seine Liebe. Eleonora will Abstand. Am liebsten von beiden Brüdern.
Obwohl Alessandro Emanuele erklärt, dass Eleonora ihn liebt, gibt Emanuele nicht auf.


Aufbau:
Auch dieser Band ist in Kapitel von sehr angemessener Länge gegliedert. Band 2 setzt einige Monate nach dem Ende von Band 1 ein. Nämlich mit der Hochzeit von Corinne und Alessandro.
Am Ende des Buches ist kein so starker Cliffhanger vorhanden wie beim ersten Teil der Reihe. Doch da der Leser nun schon so in der Geschichte steckt, wird das Verlangen Band 3 zu lesen so schon groß genug sein.

Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Für Menschen die Band 1 nicht gelesen haben ist es sehr schwer reinzukommen. Der Leser landet mitten im Geschehen und es gibt keine Erklärung wer wer ist. Auch begonnene Irrungen und Spannungsstränge sind dem Einsteiger nicht bewusst.
Noch häufiger als in Band 1 wird Eleonoras Zerrissenheit gezeigt. Das was sie sagt ist nicht das was sie meint und denkt. Teilweise werden Dialogo so ein wenig schwer zu lesen, aber die Unterschiede werden deutlich.
Ebenso wie in 'Die Begehrte' wird die Geschichte von einem allwissenden Erzähler erzählt.


Design:
Das Design ist sehr stark an Band 1 angelegt. Schwarzer Hintergrund, weiße und gelbe Schrift. Ebenso ist wieder ein Stück Obst, eingehüllt in Wassertropfen, abgebildet. Die Mischung aus gummiertem und glänzend-glatten Coverbereichen, lässt das Buch sehr edel erscheinen.
Die Inhaltsangabe auf der Buchrückseite gibt Aufschluss über den Stand der Geschichte nach Band 1.

Buchempfehlung?
Ja. Ich bin immernoch der Meinung, erfahren zu wollen wie die Geschichte um Eleonora weitergeht. Im Vergleich zu Band 1 kann man sogar eine kleine Steigerung der Spannung feststellen. Es geht wirklich um die Geschichte und nicht mehr darum, die verschiedenen Charaktere zu erklären.


Vielen Dank an RandomHouse für dieses Rezensionexemplar.

T.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)