27 November 2016

Random | Meine Playlist. N°1


 Wer hat sie nicht? Lieder, die uns an bestimmte Situationen im Leben erinnern. Teilweise so prophane Momente, an die niemand denkt. Und dann, kommt dieses eine Lied im Radio. Die Erinnerung ist zurück und ein gewisses Gefühl umfängt uns.


In dieser neuen 'Reihe' auf meinem Blog, möchte ich dir meine Playlist vorstellen. Meine Playlist des Lebens. Lieder, die mich begleiten und mich an verschiedenste Momente erinnern. An Momente, die man oft nie im Zusammenhang mit diesem einen Song sah. Erst, wenn das Lied in die Ohren dringt, schlägt der Blitz ein.

Und jetzt.. Die ersten fünf Songs, die mich immer erinnern. An gute Tage, an schlechte Tage. An Momente, die sich ins Gedächtnis gebrannt haben.


Soolo - Sieben Milliarden
Ein Lied was ich anfangs unterschätzte. 'Sehr einfallsreicher Refrain!', spöttete ich. Doch dann machte es klick. Zufällig in einer TV-Show gehört und verliebt. Nicht auf den ersten Blick.. Also, nicht aufs erste Ohr, aber umso größer ist die Liebe nun. Deutsche Texte sind das, was ich liebe. Zweistimmigkeit ebenso.



Rivo Drei - Wie Flugzeuge
Mein erstes Konzert. Und da war Rivo Drei eine Vorband. Dieses Lied ging mir nie mehr aus dem Kopf und ich musst tatsächlich eine 'Bravo Hits'-CD kaufen, nur weil eben dieses Lied darauf war. Seit 12 Jahren begleitet mich dieses Lied und ich habe es nie satt. Eines der Lieder, dessen Songtext so in meinem Kopf verankert ist, dass er wohl nie vergessen wird.
Der Song auf Spotify!

Tom Lüneburger feat. Stefanie Kloß - We are one
Auch Tom war einst 'Vorband' auf einem Konzert. Ein Singer-Songwriter. Nur er und seine Gitarre. Hier in Kooperation mit Silbermond-Sängerin und eine Version des Liedes, die mehr als nur Gitarrenklänge beinhaltet. Dennoch unfassbar toll.
Sein zweites Album kaufte ich mir auf dem Heimweg aus Leipzig. Nach einem Vorstellungsgespräch um einen Ausbildungsplatz. Letztlich habe ich diesen nicht bekommen, aber die Erinnerung an die Autofahrt mit Tom Lüneburger im CD-Player bleibt.



Pixie Lott - Use somebody
Vor über 5 Jahren steckte ich mitten in den Abi-Prüfungen. Meine allerletzte Prüfung hatte ich in Musik. Theorie und Praxis. Und Pixie Lotts Cover von 'Use somebody' war eines meiner zwei Lieder, welche ich in der Prüfung sang. Total überglücklich verließ ich den Prüfungsraum. Verließ ich die Schule. Fertig. Endlich.



Alanis Morissette - Ironic 
Ich habe keine Ahnung, wie alt dieses Lied schon ist. Doch jedes Mal wenn es darum ging, einen Song für die Schule vorzubereiten, für die Liedleistungskontrolle, dachte ich zuerst an 'Ironic'. Habe es aber nie gesungen. Wohl, da ich es mir nie zutraute. Weil ich das Lied so nachvollziehen kann. Ironie des Schicksals ist das, was mich außerdem zu diesem Blog brachte. Ironie muss also nicht immer nur negativen Einfluss auf das Leben nehmen, wie in dem Song dargestellt. Noch immer träller ich dieses Lied gern mit, wenn ich es irgendwo hör.



Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, welches Lied dich ungewollt an bestimmte Situationen im Leben erinnert.

T.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)