26 Dezember 2016

Book | Rachel Corenblit - Einmal lieben geht noch


Wer sucht sie nicht? Die große Liebe. Wenn es die denn gibt.. Nicht jeder Mensch hat das Glück seine eine große Liebe schon in jungen Jahren zu finden. Oftmals gestaltet es sich sehr schwierig. So auch für Lucie.


Rachel Corenblits Roman 'Einmal lieben geht noch' erschien am 12. September 2016 erstmals auf deutsch. Der Penguin Verlag veröffentlichte den französischen Bestseller. Auf 207 Seiten erfährt der Leser einiges über Irrungen und Wirrungen in der Liebe. Für 9 Euro findest du dieses Buch online, sowie im stationären Buchhandel.


Inhalt (ohne Spoiler):
Dieser Roman zeigt, dass die Liebe nicht gesucht werden darf. Es geht um die Fehlbarkeit der Männer, One-Night-Stands, die erste Liebe und den Ex der besten Freundin. Wie Frauen mit Enttäuschungen und Liebeskummer umgehen, zeigt dieser Roman ebenfalls. Alles verpackt in die 'Geschichte' um Lucie. Wobei sie eher eine Ottonormalverbraucherin darstellt und zeigt, wie es vielen Menschen auf der Welt geht.
Verscheidene Kapitel zeigen, wo die Liebe wohl nicht gefunden werden kann. Beim Speeddating, auf einer Hochzeit, in einer Disko, auf der Arbeit, im öffentlichen Nahverkehr, im Online-Dating... Vielleicht doch lieber zurück zum Ex? Oder einfach den Ex der besten Freundin nehmen?
Eine richtige Antwort bekommt der Leser nicht. Zeigt wohl, dass die Liebe überall lauern kann.


Aufbau:
Bei diesem Roman handelt es sich nicht um eine richtige Geschichte, sondern eher um kurze Kapitel welche zeigen, wo die Liebe gefunden werden könnte. Das gestaltet sich doch schwerer als befürchtet. Die einzelnen Kapitel tragen alle eine kleine Überschrift, die meist mit 'Die Liebe...' beginnen. Die Seitenlänge der Kapitel ist sehr gering, so wie die wenigen Seiten generell vermuten lässt.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Von der Inhaltsangabe auf die Heiterkeit des Buches abzuleiten ist hier schwer. Es ist einfach kein leichter Roman. Es ist eher melancholisch angehaucht. Der Lesefluss ist nicht wie bei einem richtigen Roman, da die Kapitel kaum zusammenhängen und es eher um Ausschnitte aus Lucies Leben und ihrer Suche nach der Liebe geht. Also stückchenweise ergeben die Kapitel dann ein Portrait von Lucie, von der Männerwelt und der anscheinenden Unmöglichkeit des Findens von Liebe.


Design:
Ich weiß nicht warum, aber das Cover erscheint mir tatsächlich französisch. Ein großes rotes Herz dominiert das Cover. Auf einem hellblau-gepunkteten Hintergrund sieht man dann noch eine weibliche und vier männliche Personen. Alles ganz einfach illustriert. Der Buchtitel ist in geschwungener Schrift abgedruckt. Der Autorinnenname widerum ist sehr schlicht und in Großbuchstaben geschrieben. Die Abbildung des Herzens und eines Herren findet sich auf der Buchrückseiteerneut wieder.


Buchempfehlung?
Jein. Ich persönlich bin mit diesem Buch nicht richtig warm geworden. Ich hatte mir eine kleine, feine Geschichte erwünscht. Die abgehackten Kapitel haben mir ein wenig den Lesefluss genommen. Wer jedoch Kurzgeschichten lesen möchte, wie man die große Liebe nicht findet und was für Steine das Schicksal in den Weg wirft, der ist hier genau richtig.

Danke an RandomHouse für dieses Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)