29 Dezember 2016

Book | Sylvia Day - Crossfire: Vollendung [Band 5]

Eva und Gideon. Gideon und Eva. Keiner weiß, wer wen gesucht hat. Niemand weiß, wieso ihre Liebe so groß ist. Doch endlich kommt die lange Geschichte zu einem Ende.

Sylvia Day veröffentlichte am 11. Oktober 2016 ihren neuesten Roman. 'Crossfire: Vollendung' ist der letzte Band der Crossfire-Reihe. Dieses Werk erschien, so wie die Vorgänger, im Heyne Verlag und umfasst stolze 524 Seiten. Protagonisten sind ohne Zweifel Gideon und Eva. Für 9,99 Euro erhältst du diesen Roman im Buchhandel deiner Wahl oder sogar hier online.


Inhalt (mit Spoiler):
Band Nummer fünf der 'Crossfire'-Reihe beginnt mit einigen Änderungen in Evas Leben. Noch immer ist sie - vor allem räumlich - getrennt von Gideon. Sie erzählt ihren Eltern, dass sie bereits verheiratet ist und kündigt auch noch ihren Job. Doch Gideon beginnt Zugeständnisse zu machen. Er wird kompromissvoller und lässt Eva endlich privat mit für ihn arbeiten. Auch Evas Eintritt in die Crossroads Foundation klappt. Während die großen Hochzeitsvorbereitungen auf Hochtouren laufen, werden Corinne oder auch Anne Lucas immer wieder zum Problem. Dass Deanna - die Reporterin - die Ghostwriterin Corinnes' Buch ist, verschlägt Gideon und Eva den Atem. Ein alarmierender Anruf von Ireland, Gideons Schwester, offenbart die Scheidungsabsichten von seiner Mutter und seinem Stiefvater. Doch auch in Evas Familie scheint ein Geheimnis verborgen, welchem Gideon auf die Spur kommen möchte. Nach einer großen Intrige, rund um die Junggesellenabschiede von 'Gideva', macht Gideon die bereits erfolgte Hochzeit öffentlich. Seine Mutter reagiert alles andere als freundlich und der reiche Geschäftsmann schafft es endlich, mit seiner Mutter abzuschließen. Sein Stiefvater hingegen wird ihm immer wichtiger. Das Schicksal schlägt jedoch erneut mit extremer Härte zu. Nach einer Gala wird Monica, Evas Mutter, erschossen. Doch schnell kommt heraus, dass der Anschlag Gideon galt und nicht wie vermutet Eva. Der Täter wurde jedoch sofort gefasst und ein Zusammenhang zwischen der Tat und Anne Lucas konnte schnell hergestellt werden. Unter Anbetracht dieser Vorkommnisse findet nicht wie geplant die große Hochzeit an Gideons Geburtstag statt, sondern lediglich eine kleine Feier zu seinen Ehren. Dennoch lässt es sich Gideon nicht nehmen, Eva einen zweiten Ehering anzustecken. Im Nachhinein offenbart Clancy Gideon Monicas Familiengeschichte. Für Eva liegen schriftliche Notizen bereit, sodass auch sie ihre Familiengeschichte kennenlernt.


Aufbau:
So wie alle Bände der Reihe ist die Geschichte auch hier in Kapitel gegliedert. Teilweise empfand ich diese als sehr lang. Die Spitze betrug ganze 60 Seiten. Zusätzlich gibt es dieses Mal einen Epilog, welcher eigentlich auch als normales Kapitel hätte beziffert werden können. Ein Epilog ist für mich meist ein kleiner Vorausblick, doch hier ging die Geschichte lediglich noch ein bisschen weiter. Die Erzählperspektive ist nicht einheitlich. Heißt, Gideon und Eva erzählen die Kapitel immer im Wechsel, nicht einmal erzählt einer zwei aufeinanderfolgende Kapitel.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Die Sprache ist sehr alltäglich, auch wenn Gideon Cross' Lebensart nicht alltäglich ist. Es gibt sprachlich und auch stilistisch zu den Vorgängerbänden keinen Unterschied. Der eben schon angesprochene Wechsel in der Erzählperspektive ist sehr gut, da dem Leser so Einblick in die unterschiedlichen, belastenden Themen des Einzelnen gewährt wird.
Das Ende an sich war für mich jedoch sehr enttäuschend. Auch wenn die Handlungsstränge aufgeklärt wurden, fühlt es sich nicht wie ein Ende an. Es war sehr langatmig an einigen Stellen und schien so, als müssten künstlich Längen erzeugt werden. Ebenso wurde die Vergangenheit von Monica des Öfteren aufgegriffen. Die Auflösung ihres Familiengeheimnisses erschien mir eingeschoben. Es musste eben schnell noch aufgelöst werden, als ob das Papier knapp wurde. Auch einige Gefühlsregungen von Eva konnte ich nicht verstehen (Bilder auf denen Gideon sie zu betrügen scheint, die Nachricht des Todes ihrer Mutter), aber jeder Charakter ist anders und Eva sollte wohl einfach so sein.


Design:
Das Cover ist sehr reihentypisch. In großen Lettern steht der Autorinnenname und auch der Titel des Buches geschrieben. Im direkten Vergleich ist dieses Cover das hellste der Reihe. Die abgebildeten Ringe stehen für die Verbindung von Eva und Gideon. Ebenso wurden diese Ringe schon in Vorgängerbänden erwähnt. Der Buchrücken ist kräftig rot. So rot, wie die Liebe zwischen Eva und Gideon. Die vier Bände zuvor haben rundum eine Farbe, sodass Cover und Buchrücken gleichfarbig sind. Nur hier gibt es diesen roten Absatz am Buchrücken. Die Buchrückseite ist - so wie bei den vier Vorgängern - mit einem Bild der Autorin bedruckt. Dieses Bild ist in grautönen gehalten. Anders, als bei Band eins bis vier.
Was mir am Design sehr gefällt, ist der kräftige Buchrücken. Leserillen können so nur schwer entstehen, was das Buchliebhaberherz freut.

Buchempfehlung?
Was soll ich sagen.. Wer die ersten vier Bände der Reihe gelesen hat, wird sicherlich auch Band fünf lesen wollen. Allerdings hielt sich die Lesefreude bei diesem Teil ein wenig in Grenzen, auch wenn es ab Seite 400 kurzzeitig aufregend wurde.
Insgesamt empfinde ich diese komplette Geschichte fast schon als zu lang.


Vielen Dank an RandomHouse für dieses Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)