21 Januar 2017

Book | Anna Todd - Nothing less [Band 7]

Findet Landon endlich seine Frau? Und was hat es überhaupt mit diesen komischen Aussagen von Nora auf sich?

'Nothing less' ist der siebte und somit (endlich und glücklicherweise) letzte Band der 'After'-Reihe von Anna Todd. Der Nachfolger von 'Nothing more' gibt nun endlich Aufschluss, welche Frau Landon an seiner Seite haben wird. Auf 332 Seiten, welcher am 12. Dezember 2016 im Heyne Verlag erschienen, gehst du erneut mit ihm auf die Suche. Für 12,99 Euro erhältst du diesen Roman zum Beispiel hier online oder im stationären Handel.


Inhalt (ohne Spoiler):
Landons Gefühle für Nora werden immer stärker, doch auch Dakota steht wieder vor seiner Tür. Ihr Vater liegt im Sterben und auch wenn sie ein sehr schlechtes Verhältnis zu ihm hat, möchte sie ihn noch einmal sehen. Und Landon soll sie dabei begleiten. Doch Landon hat nur noch Augen und Ohren für Nora und verfolgt sie sogar bis nach Scarsdale. Die Konkurrenz zwischen den beiden ehemaligen WG-Freundinnen wird immer stärker und Nora gibt Landon nach und nach auf. Auf ihr Drängen begleitet Landon seine Ex-Fruendin in die Heimat. Doch da wird ihm klar, dass er Nora nicht ziehen lassen möchte und pocht darauf, ihr Geheimnis zu erfahren, welches sie so zu bremsen scheint. Und Nora spricht wirklich Klartext. Doch was nun? Für wen entscheidet er sich?


Aufbau:
Der komplette Roman ist aus der Ich-Perspektive erzählt, wobei wir einerseits die Sicht von Landon erfahren, aber andererseits auch einige Kapitel von Nora erzählt werden. Die Kapitel an sich haben keine Überschriften sondern wurden fortlaufend nummeriert. Es gibt einen Pro- sowie einen Epilog. Noch dazu gibt es auch hier wieder eine Playlist von Landon, welche auf den ersten Seiten abgedruckt ist.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Auch zur Sprache und Anna Todds Stil habe ich in meiner Rezension zu 'Nothing more' ausreichend geschrieben. In diesem Band hat sich dabei nichts geändert. Die Geschichte um Landon ist nun auch tatsächlich abgeschlossen. Auffällig war bei diesem Roman, dass er sehr aktuelle Themen aufgreift. Sei es 'Game of Thrones', das kleine Pottermore-Gimmick oder eine kleine Diskussion über 'New Adult'-Romane. Anna Todd scheint hier ebenso eine Last genommen worden zu sein, sodass kleine Schmunzler eingebaut wurden. Allerdings werden auch ernste Themen wie Schwulenhass, Mobbing oder Selbstmord angesprochen.


Design:
Zum Design gibt es nichts mehr zu sagen. Dieses ist wie immer an die Vorgängerbände angelehnt. Bücher wurden in schwarz mit kleinen Ornamenten verziert. Alles in allem ergibt die Reihe ein schönes Gesamtbild im Bücherregal.


Buchempfehlung?
Hmmm. Band sieben war definitiv besser und interessanter als der Vorgänger, dennoch finde ich noch immer, dass es die beiden letzten Teile nicht hätte geben müssen. Für Leser der kompletten 'After'-Reihe bietet es sich aber natürlich an, auch Landons Geschichte zu lesen. Es ist okay, aber kein Muss.

Vielen Dank an RandomHouse für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)