10 Februar 2017

Book | Adèle Bréau - Fast perfekte Heldinnen

Das Leben ist einfach kein Ponyhof. Das merken auch die vier Französinnen, welche täglich vor neue Herausforderungen gestellt werden. Ein ehrliches Buch über das Leben.

'Fast perfekte Heldinnen' von Adèle Bréau erschien am 13. Januar 2017 im Ullstein Buchverlag. Für 9,99 Euro kannst du dieses Taschenbuch kaufen. Das eBook gibt es schon ab 8,99 Euro. Beides kannst du unter anderem hier online kaufen. Der Roman beschreibt auf 352 Seiten das Leben von vier Freundinnen, welche allesamt mit ihrem Leben oder in ihrer Familie das ein oder andere Problem haben.


Inhalt (ohne Spoiler):
vier Freundinnen plus Familien kommen aus dem gemeinsamen Urlaub zurück nach Paris, wo sie der Alltagsstress sehr schnell einholt. Die Probleme welche sie zu bewältigen haben sind sehr vielfältig. Sei es der Job, die eigene Figur, die Kinder, fremdgehende Männer oder eine ausbleibende Schwangerschaft. Nach außen wie Vorzeigefamilien wirkend gibt es auch zu Weihnachten Streit und Stress. Als Max beginnt Drogen zu nehmen, Eva ihrem Mann ein Kuckuckskind unterjubeln will und fast alle Freundinnen von einem Abenteuer mit einem anderen Mann träumen, scheint das Leben aller aus dem Ruder zu laufen.


Aufbau:
Dieser Roman ist in auktorial erzählte Kapitel gegliedert. Diese behandeln jeweils im Wechsel die verschiedenen Geschichten von vier Frauen. Zusätzlich ist der komplette Roman noch in 4 Teile aufgebrochen. 'Das Ende der Ferien', 'Weihnachten', 'Der Tunnel' und 'Zeit der Basare'. Darunter folgt eine jeweils neue Kapitelzählung, welche in normalen arabischen Zahlen erfolgt. Ein Epilog am Ende des Romanes gibt einen kleinen Aufschluss über den Fortgang der Frauengeschichten.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft und Gegenstände wurden sehr oft vermenschlicht (Bsp.: traurig wartende Handtücher). Ebenso gefielen mir verschiedenste Umschreibungen, welche zum Schmunzeln führten. Ein Beispiel hierzu: 'Nachdem sie ihre Verzweiflung ins Klo gebrüllt hatte...' (Pos. 243)
Doch auch nach mehreren Kapiteln war mir nicht bewusst, auf welches Ziel diese Geschichte hinsteuert. Es waren auch zu viele Namen und verschiedene Geschichten auf einmal, sodass es einige Zeit dauerte, selbst durchzusehen und klarzukommen, wer mit wem in Verbindung steht. Klar, gibt es am Anfang des Buches eine kleine Legende aller handelnder Personen, doch zwischendurch nach vorn blättern nutzt dem Lesefluss gar nichts. Es gab meiner Meinung nach nicht DEN roten Faden der Geschichte, sondern jeder Charakter in dem Buch hatte seine eigene Geschichte.


Design:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Die Farbkombination erinnert mich sehr stark an Frankreich (Nationalfarben), was sicherlich auch Absicht ist. Die 'Skyline' von Paris verrät auch schon den Handlungsort. Die kleine blaue Blüte lockert das Cover ein wenig auf, da es sonst schon sehr geradlinig gehalten ist. Die Silhouette einer Frau deutet ebenso an wie der Titel, dass wohl Frauen die Protagonisten sein werden. Gestalterisch also sehr gelungen.


Buchempfehlung?
Nein. Leider nicht. Mir persönlich fehlte der Roman-Zusammenhang. Es waren viele, kurze nette Geschichten, aber ich wusste einfach von Anfang an nicht, um was es in dem Buch gehen soll. Also, was das Ziel ist. Eine recht langatmige Geschichte über viele Menschen mit ihren Problemen. Mehr nicht.

Vielen Dank an den Ullstein Verlag und NetGalley für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)