18 Februar 2017

Book | Adèle Bréau - Männer von fast perfekten Heldinnen


Was Frauen können, können Männer doch schon lange. Oh ja. Und wie. Männer sind sogar noch wehleidiger als wir. Und das hat Adèle Bréau super umgesetzt.

Adèle Bréau erschaffte mit ihrem Werk 'Männer von fast perfekten Heldinnen' einen Roman, welcher zum Schmunzeln einlädt. Auf 336 Seiten - für 9,99 Euro als Taschenbuch und 8,99 als eBook (hier online)- lernst du kennen, wie fraulich doch auch Männer sein können. Der Roman erschien am 13. Januar 2017 im Ullstein Verlag.


Inhalt (ohne Spoiler):
Vier Männer mit ihren Problemen. Sei es die flöten gehende Liebe, eine Neigung zum Hypochonder, die Situation nach der Kündigung, ein ewiges Single-Dasein, das Älterwerden, geschlechtsreif werdende Kinder, ein unglücklicher Musiker oder Drogen. Das alles stellt die gestandenen Herren vor die ein oder andere Herausforderung.


Aufbau:
Auch hier gibt es einen auktorialen Erzähler, der alle Protagonisten begleitet. Die Untergliederung in 4 große Teile ist identisch zu der von 'Fast perfekte Heldinnen'. Auch die Kapitel werden hier fortlaufend gezählt. Ein Epilog soll die Geschichte abrunden. Eine Übersicht zu Beginn des Romanes über die Hauptcharatere soll den Einstieg wohl vereinfachen. Ich hatte das 'Glück', die Protagonisten bereits zu kennen. Wer dieses Buch zuerst liest, wird hier wahrscheinlich Probleme haben, sich alle Namen und Geschichten schnell zu merken.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
'Männer von fast perfekten Heldinnen' gehört natürlich zum Roman 'Fast perfekte Heldinnen', wobei ich es nicht als zweiten Band betiteln würde. Denn beide Bücher können als Einzelband gelesen werden und es ist auch kein Spin-Off oder ähnliches. Da es sich um die gleichen Charaktere handelt, kommt es natürlich hier und da zu Dopplungen in der Geschichte, aber das ist zu verschmerzen.
Die Geschichte an sich ist schlüssig, wobei ich auch hier kein Ziel im Roman feststellen konnte, sodass diese Einschätzung natürlich schwierig ist. Die Sprache ist - da die gleiche Autorin - ebenso ideenreich und angenehm. Der Stil des Buches war auch hier nicht mein Fall. Diese kleinen Geschichten von so vielen Charateren bringt für mich keinen roten Faden und Lesefluss zustande.


Design:
Das Coverdesign ist dem von 'Fast perfekte Heldinnen' sehr ähnlich. Die Farben und auch die Abbildungen sind fast identisch. Meine etwas ausführlichere Meinung findest du hier.


Buchempfehlung?
Auch hier leider ein nein. Ich habe mich schon fast durch das Buch gequält. Es hat mir wahrlich kaum Freude bereitet. Die Anzahl an Handlungssträngen war sehr hoch und die Vielzahl an Charakteren sehr verwirrend.

Vielen Dank an die Ullstein Buchverlage und an NetGalley für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)