07 Februar 2017

Book | Kat Latham - London Legends: Lass uns spielen [Band 3]

Wie viel hält eine Freundschaft aus? Was, wenn plötzlich Gefühle aufkommen, die man doch gar nicht wollte..

Bei 'London Legend: Lass uns spielen' handelt es sich um den dritten Band aus eben dieser 'London Legends'-Reihe von Kat Latham. Dennoch kann dieses Buch auch ohne Probleme als Einzelband gelesen werden, so wie ich es getan habe. Für 6,99 Euro bekommst du diesen erotischen Roman welcher am 5. Januar 2017 im LYX Verlag erschien als eBook hier online, oder auch als Taschenbuch im stationären Buchhandel. Auf 400 Seiten lernst du die besten Freunde Matt und Libby kennen.


Inhalt (ohne Spoiler):
Matt und Libby sind beste Freunde, wohnen übereinander und haben gemeinsam einen kleinen Hund adoptiert. Doch beiden ist klar, dass sie für den jeweils anderen mittlerweile andere Gefühle haben als es Freunde haben sollten. Außerdem sind sich beide bewusst, dass eine Beziehung nicht klappen würde, da beide andere Vorstellungen für die Zukunft haben.
Als Matt in seinem Rugbyteam eine neue Chance bekommt zu zeigen was er kann, wird seine Flugangst zu einem immer größeren Problem, denn Reisen stehen an. Wie gut, dass Libby Pilotin ist. Als sie von seiner Schwäche erfährt beschließt sie, ihm zu helfen. Gemeinsam beginnen sie an seiner Angst zu arbeiten. Doch ein Deal wird den Freunden wohl zum Verhängnis. Sobald Matt eine neue 'Therapiestunde' überstanden hat, möchte sie ihn mit sexuellen Gefälligkeiten belohnen. Das alles darf sich jedoch nur auf dem Flugplatz abspielen. Schnell wird diese Regel jedoch über den Haufen geworfen.
Unwissend von Matt bekommt Libby ein Jobangebot in Kuala Lumpur. Die Chance, auf die sie schon lang gewartet hat. Doch nun sind da die Gefühle für Matt..


Aufbau:
Ein auktorialer Erzähler spricht alle Kapitel, welche fortlaufend gezählt werden. Mit einer durchschnittlichen Lesedauer von etwa 10 Minuten pro Kapitel ist es sehr angenehm auch einmal Pausen einzulegen. Das spezifische Rugbyvokabular ist zum Glück nur zu Beginn der Geschichte wirklich gehäuft aufgetreten. An sich ist die Geschichte sehr ironisch. Ein harter Rugbyspieler mit Flugangst und einem kleinen Chihuahua namens Prinzessin. Diesen Widerspruch finde ich sehr gut gelungen und brachte mich zum schmunzeln. Bei diesem Roman gibt es weder einen Pro- noch einen Epilog.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Dieser Roman wurde sehr gut recherchiert. Geht es um Rugby-Wissen ist man hier genau richtig. Noch dazu gibt es am Ende des Romanes ein kleines Lexikon, wo wichtige Begriffe aus dem Rugby erklärt werden. Ansonsten fand ich den Schreibstil eher schwierig. Ich hatte das Gefühl, dass ich mich sehr konzentrieren musste, um Gesprächen folgen zu können. Hin und wieder war ich gar so verwirrt, dass ich nicht mehr wusste wer spricht. Einfach, weil ganz oft um den heißen Brei herumgeredet wurde und mehr zwei- als eindeitig kommuniziert wurde. Beispielsweise wusste ich ab und an nicht mehr ob gerade über Matts Flugangst gesprochen wird oder über den Sex zwischen Libby und ihm. Und das kann man doch eigentlich nicht verwechseln, oder? Doch, ich schon.
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass dieser Roma gür für Menschen mit Flugangst ist, da die Aufgaben eines Piloten und die hohe Sicherheitsstufe beim Fliegen sehr gut herausgearbeitet wurde.
Obwohl es sich hier um einen dritten Band einer Reihe handelt, konnte ich es auch als Einzelband lesen und hatte keine Verständnisprobleme was die Geschichte an sich angeht.

Design:
Das Cover ist leider nicht so meins. Ein abgedruckter, durchtrainierter Männeroberkörper spricht mich auf einem Buchcover eher selten an. Positiv ist jedoch, dass kein Kopf mit abgebildet ist, sodass uns als Leser noch Fantasie übrig bleibt uns in diesem Fall Matt vorzustellen. Die Schriftarten sind für mich irgendwie typisch amerikanisch und auch passend zum Rugby. Das Cover reiht sich problemlos in die 'London Legends'-Reihe ein.


Buchempfehlung?
Eher nicht. Leider. Ich finde die Idee hinter der Geschichte wirklich toll. Ein ach so starker Rugby-Spieler mit einer Schwäche. Der Flugangst. Doch der Schreibstil hat mir hin und wieder kopfzerbrechen bereitet, da für mich in Gesprächen irgendwann nicht mehr klar war, wer was sagt. Schade.

Vielen Dank an NetGalley und den LYX Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)