04 Februar 2017

Book | Kristen Proby - Für Happy Ends gibt's kein Rezept [Band 1]

Wie verhältst du dich, wenn du der Männerwelt abgeschworen hast, aber plötzlich ein Mensch vor dir steht, der von der ersten Sekunde an eine gewisse Anziehungskraft hat?

Kristen Probys neue Reihe feiert mit 'Für Happy Ends gibt's kein Rezept' ihren Auftakt. Dieser Roman erschien am 9. Januar 2017 im Harper Collins Verlag und umfasst 304 Seiten. Für 9,99 Euro (eBook) erfährst du allerhand über Adison und ihre vier Freundinnen, welche gemeinsam ein gut laufendes Restaurant führen.


Inhalt (ohne Spoiler):
Fünf Freundinnen, rund um Adison, eröffneten ein Szenelokal welches überraschend gut läuft. Um ihren Gästen neue Anreize zu schaffen, suchen sie nun einen Livemusiker, welcher jeden Freitag und Samstag auftreten möchte. Jake, ein ehemalig bekanntes Bandmitglied bewirbt sich auf Drängen einer Freundin und bekommt eine Chance. Doch schon beim ersten Aufeinandertreffen ist eine gewisse Spannung zwischen Adison und ihm nicht zu leugnen. Doch Addie hat schon so einige Erfahrungen mit Musikern gesammelt und wurde jedes Mal enttäuscht. Während die Gefühle in beiden stetig wachsen (sie es sich aber nicht eingestehen wollen), werden auch die Problemchen der anderen Mädels deutlich.
Inwiefern diese Probleme gelöst werden können und wohin die Reise von Adison und Jake führt, verrät dir nur das Buch..


Aufbau:
Dieser Roman ist in Kapitel unterteilt, welche aus zwei verschiedenen Sichtweisen geschrieben sind. Adison und Jake sind hier die Protagonisten. Aus welcher Sicht erzählt wird zeigt der abgedruckte Name. Die Kapitel an sich werden nur fortlaufend gezählt. Es gibt keinen Prolog, jedoch einen Epilog in welchem schon ein kleiner Aufschluss gegeben wird, wie es in Band 2 weitergehen könnte. Einige Songtext-Teile welche auf englisch abgedruckt wurden, werden sogar übersetzt, sodass keine Englischkenntnisse nötig sind.
Ein Cliffhanger sorgt dafür, dass der Wunsch groß ist, auch die Fortsetzung der Reihe zu lesen. Denn da wird es um Cami, eine der Freundinnen von Adison, gehen.
Am Ende des Buches sind noch ein paar Rezepte abgedruckt, welches ich ein sehr schönes Gimmick finde. Ein Buch in dem es um ein Restaurant geht, kommt nicht ohne Rezepte aus.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Der Schreibstil und die Sprache in diesem Roman gefällt mir sehr gut. Ich bin problemlos und schnell in die Geschichte hinein gekommen. Sprachlich, als auch plottechnisch. Die Geschichte an sich ist sehr rasant, denn viele Dinge geschehen schnell hintereinander, sodass auch die 'Liebesgeschichte' fast schon ein wenig zu fix voranschritt. Die Schreibweise aus zwei verschiedenen Sichtweisen gefällt mir auch sehr gut, da so auch Hintergrundinformationen zu beiden Charakteren eröffnet werden, wie auch die widersprüchlichen Gefühle in beiden. Was mich ein klein wenig gestört hat war, dass wirklich ab einem gewissen Punkt so gut wie jedes Kapitel mit einer detailliert beschriebenen Sex-Szene endete. Noch dazu waren diese sehr forsch und hart. Die Geschichte an sich ist jedoch eigentlich eher zart. Da entstand für mich ein kleiner Widerspruch, welcher allerdings ja auch aufreibend und spannend wirken kann.
Durch den eben schon beschriebenen Cliffhanger ist die Geschichte im Großen natürlich noch nicht abgeschlossen. Doch da es der Auftakt einer neuen Reihe ist, kann dieser auch als Einzelband gelesen werden. Inwiefern dies auch bei den Fortsetzungen möglich ist, werde ich hoffentlich erfahren, wenn Band 2 'Eine Prise Liebe' (wo es um Cami geht) am 10. Juli erscheint.

Design:
Das Coverdesign (was auch das Einzige ist, was ich bewerten kann, da mir das eBook zur Verfügung gestellt wurde) gefällt mir sehr gut. Es sieht aus wie eine typische Kreidetafel, wie sie vor so vielen Lokalen steht. Die Schriftgestaltung ist sehr jugendlich und frisch. Passend also zur Zielgruppe. Das Cover lässt jedoch eher weniger darauf schließen, wie erotisch doch so einige Stellen in diesem Buch sind. Ich bin gespannt, wie die Cover der Folgebände aussehen werden.


Buchempfehlung?
Ich denke doch, ja. Es ist eine wirklich leichte Geschichte für zwischendurch. Es gibt wenige Längen und in der Mädelsgruppe fühlt man sich auch als Leserin wohl.

Vielen Dank an NetGalley und den Harper Collins Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)