27 März 2017

Book | Daniel Cole - Ragdoll: Dein letzter Tag


Was tust du, wenn ein Mörder eine Puppe aus verschiendensten Leichenteilen bastelt und auf deine Wohnung zeigen lässt? Nichts.. So zumindest Wolf.

'Ragdoll: Dein letzter Tag' von Daniel Cole erschien am 27. März 2017 im Ullstein Buchverlag. Auf 480 Seiten lernen wir als Leser Wolf - William - und sein Ermittlerteam in London kennen. Der Auftakt einer neuen Reihe. Für 12,99 Euro kannst du dieses eBook hier käuflich erwerben. Auch als Taschenbuch ist der Thriller im Online- oder stationären Handel für 14,99 Euro zu erwerben.


Inhalt (ohne Spoiler):
Wolf - William Fawkes - bezieht eine neue Wohnung in London. Doch wenig später befindet sich gegenüber seiner Wohnung ein neuer Tatort. Eine Ragdoll (engl. für Flickenpuppe) aus Leichenteilen von 6 verschiedenen Menschen wurde aufgehängt. Noch dazu deutet die Leiche mit einem Finger genau auf Wolfs Wohnung. Die Presse ist schnell vor Ort und möchte ebenso ihre Sensationsstory veröffentlichen. Wolfs Exfrau, welche Journalistin ist offenbart ihm, dass der Täter ein Bild der gefundenen Ragdoll plus eine Liste mit sechs weiteren Namen inklusive Datum des jeweilligen Todes an ihre Redaktion geschickt hat. Name Nummer sechs auf dieser ominösen Liste ist der von Wolf persönlich. Sofort macht sich die Londoner Polizei daran, die anderen Personen ausfindig zu machen, welche auf der Liste stehen. Natürlich muss auch geklärt werden, zu welchen Personen die Leichenteile der Ragdoll passen und in welchem Zusammenhang sie zueinander stehen. Schnell schaffen sie es, den nächsten Todeskandidaten mit aufs Präsidium zu nehmen, um ihn vor dem Mörder zu schützen. Doch selbst da schafft er es, zu töten. Vor Wolfs Augen und im eigentlichen Schutzbereich der Polizei. Ein perfider Mörder mordet weiter. Die Polizei tappt weiterhin im Dunkel..


Aufbau:
Dieses Buch ist in Kapitel von etwa gleicher Länge gegliedert. Es gibt eine einfache Kapitelzählung plus einer Angabe von Datum, Tag und Uhrzeit. Festzustellen ist, dass die aktuelle Handlung innerhalb von 2,5 Wochen spielt. Lediglich kleine Rückblicke vergrößern den Handlungsspielraum. Die ersten 30% des Thrillers vergehen ohne einen einzigen Täterverdacht zu äußern. Demnach stehen die Opfer im Mittelpunkt und nicht der Täter. Eine eher andere Sichtweise als mir bisher bekannt. Das Ermittlerteam befand sich immer im Zwiespalt. Einerseits ging es um die Aufklärung des Falles und darum, das nächste Opfer zu schützen, was schier unmöglich schien.
Im ersten Kapitel ging es um Samantha, was mich insofern irreführte, da ihr Name die folgenden Kapitel nicht einmal fiel. Zwar hat sie noch einen Auftritt im späteren Verlauf, doch die Irreführung hat definitiv geklappt. Wolf, den ich im ersten Kapitel eher als Nebenfigur wahrnahm, war letztlich die Hauptperson des Thrillers.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Die Sprache des Thrillers gefiel mir sehr gut, denn sie war einfach aber dennoch nicht öde und mit Wortwitz und passenden Adjektiven gespickt. Ab und an waren Sätze sehr lang und verschachtelt. Die Charaktere wurden sehr detailliert beschrieben, sodass ich als Leser schnell das Gefühl hatte, sie zu kennen. Kurzzeitig war ich jedoch von der hohen Anzahl an Charakteren ein wenig überfordert. Diese Überforderung legt sich im Laufe des Buches allerdings. Der auktoriale Erzähler sorgt für gut zusammengefasste Informationen an Stellen, wo sonst Längen entstehen würden. Dialoge waren also wenn vorhanden sehr prägnant und eindeutig. Einfach auf den Punkt gebracht.Was typisch für beispielsweise deutsche Tatorte oder generell Krimis/Thriller ist, ist, dass die Kommissare nur mit Nachnamen angesprochen und beschrieben werden. So auch hier bei 'Ragdoll'.
Auch wenn es ein harter Thriller ist, bleiben kleine Liebeleien natürlich nicht aus, welche hier super passend eingebaut wurden. Keine Romantik, einfach leichte Lichtblicke für den Leser. Auch die Entwicklung von Edmunds hat mich mitgenommen. Ein versetzter Kommissar, welcher überhaupt nicht ernst genommen wurde, führt letztlich auf die richtige Spur. Edmunds war irgendwie mein Liebling in diesem Thriller.
Die Hohe Anzahl an Handlungssträngen war hin und wieder aber auch vielleicht etwas zu viel, da jeder Ermittler so seine Befindlichkeiten hatte auf welche eingegangen wurde.


Design:
Das Cover des Romanes hat mich so angesprochen, dass ich das Buch einfach lesen musste. Ganz egal um was es gehen sollte. Ein Rabe, bedrohlich die Flügel schwingend vor einem dunklen Hintergrund. Und dann noch die sterile aber dennoch beeindruckende Art des Schriftgestaltung. Und ebenso cean wie das Cover ist, ist auch die Innengestaltung des Thrillers. Ich war und bin sehr begeistert.


Buchempfehlung?
Jein. Ich war die ersten 60% sowas von verliebt in dieses Buch. Es war spannend, es gab unerwartete Wendungen und die generelle Geschichte machte einfach so Spaß. Doch dann wurde es etwas verrückt und 'faustisch'. Der Lesespaß flaute recht schnell ab und ich wollte die letzten Seiten nur noch wissen wer es war, ohne weiterhin so gepackt zu sein. Beeindruckend in diesem Thriller finde ich jedoch die Darstellung der Macht von Medien und Reportern.
Von der Qualität des Täters war ich ebenso sehr angetan, sodass ich das Buch eingeschränkt empfehlen kann. Es war bisher mein grausamster Thriller.

Vielen Dank an NetGalley und die Ullstein Buchverlage für dieses Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Guten Morgen <3 Das 'faustische' war auch nicht meins, aber ansonsten habe ich diesen Thriller echt geliebt! Ich hoffe das da schnell ein zweiter Fall kommt, alleine schon weil ich unbedingt wissen muss wie und ob es mit Wolf weitergeht :D

    Liebe Grüße und ich bleib hier gleich mal als Leser und verlinke dich bei mir :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo.. :)
      Ach, wie gut, dass nicht nur mir diese Wendung ins faustische sauer aufgestoßen ist. Sicherlich sind Geschmäcker ja (Gott sei Dank) verschieden, aber es ist auch schön jemanden zu finden, dem es ebenso ging. ;)
      Ich hoffe auch sehr, dass diese Reihe fortgesetzt wird, zumal mir der Schreibsstil und die Grausamkeit der Taten sehr gefallen hat. Also.. Nicht das man es falsch versteht.. Aber so einen extremen Thriller habe ich einfach vorher noch nie gelesen. :D

      Oh, das freut mich. Du bist auch schon seit ein paar Tagen in meiner Blogroll vertreten. :)

      Löschen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)