27 April 2017

Book | Ally Taylor - New York Diaries: Phoebe [Band 3]


Wie verrückt kann das Leben sein? Man schnappt sich einen falschen Koffer am Gepäckband und hat ein unveröffentlichtes Manuskriot eines bekannten Autors bei sich. Wobei.. Ist er denn eigentlich bekannt?

Der dritte und vorletzte Band der 'New York Diaries'-Reihe dreht sich um Phoebe. Eine Redakteurin eines Trendmagazines im Big Apple. Ally Taylor (Anne Freytag) schrieb diesen Roman, welcher am 3. April 2017 im Knaur-Verlag erschien. Auf 303 Seiten erfährt der Leser wie es Phoebe nach ihrer Rückkehr in die Heimat ergeht. Für 9,99 Euro bekommst du dieses Buch unter anderem hier online oder auch im stationären Buchhandel.


Inhalt (ohne Spoiler):
Phoebe Steward schreibt Leonardo DiCaprio täglich. Nur weiß er nichts davon. Dabei erzählt sie ihm jedes noch so kleine Geheimnis, jede schlüpfrige Angelegenheit und all ihre Probleme. Und dann ist Leo plötzlich weg. Gemeinsam mit ihrer neu gekauften Unterwäsche, ihren Lieblingsschuhen und ihrer Persönlichkeit. Also fast.. Dafür hat sie nun Männerschuhe und ein Manuskript vor sich liegen. Super. Die Ankunft zurück in New York hat sie sich schöner vorgestellt. Die Redakteurin eines New Yorker Trendmagazines stellt fest, dass sie einen falschen Koffer vom Gepäckband genommen hat. Doch wer hat bitte genau das gleiche Modell und den gleichen Aufkleber auf dem Koffer?! Es gibt keine Anhaltspunkte irgendwie herauszufinden, wer der rechtmäßige Besitzers des Koffers ist. Alles was ihr bleibt ist das Manuskript zu lesen. Vielleicht kann sie da doch Rückschlüsse auf den Herren ziehen, welchem sie dieses wertvolle Manuskript zurückgeben kann. Während sie seine Geschichte liest, lernt David Phoebe über ihre Tagebucheinträge kennen. Und beiden gefällt was sie da lesen. Kann man sich in einen Menschen verlieben, von dem man nur Sätze auf Papier kennt?


Aufbau:
Wie bisher jeder Band dieser NYD-Reihe ist der Roman in Kapitel gegliedert. Davon besitzt jedes eine eigene Überschrift. An sich besitzt es sogar immer zwei Überschriften. Da konnte sich Ally nicht entscheiden?! 😂 Natürlich hat auch Phoebe einen Soundtrack für ihr Leben. Und da sind einige Songs dabei, sie ich so sehr liebe. Auch im Fließtext wurde der ein oder andere Titel erwähnt.
In diesem Roman gibt es gar Perspektivwechsel. Die komplette Story wurde in der ich-Perspektive verfasst, doch gibt es einerseits Phoebe als Erzählerin und auf der anderen Seite auch David. Der Herr, welcher Phoebes Koffer inklusive neu gekaufter Unterwäsche mitgenommen hat.
Zeitliche 'Sprünge' werden durch einzelne Seiten mit einem Datumsaufdruck deutlich gemacht. Und dann ist da noch Annes Danksagung. Und ja, sie hat auch mir gedankt (Tina). Danke zurück, liebe Anne! 😆


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Was mir sofort positiv aufgefallen ist, weil es die Barriere zwischen Buch/Protagonistin und Leser (und somit ja auch zwischen Anne Freytag und mir 😉) aufbrach, ist die direkte Leseransprache welche Phoebe nutzt um ihre Vergangenheit und Gedankengegänge zu erörtern. Der Schreibstil ist genau mein Ding. Ich flog förmlich über die Seiten. Pageturner³. Ich finde es auch immer wieder beeindruckend, dass Autoren es schaffen, ihren Schreibstil so zu verändern, dass man denken kann, da schreibt gerade wirklich jemand anderes. In diesem Roman ist es mir so oft aufgefallen. Es gibt Passagen, in denen der Roman des unbekannten Autoren vorgestellt werden. Oder die Olinekolumnen von einem Freund von Phoebe. Oder auch Phoebes Beiträge und Tagebucheinträge. Jedes Mal sprach tatsächlich eine andere Stimme in meinem Kopf. Ich stelle es mir genauso schwierig vor wie für einen Schauspieler, einen Schauspieler spielen zu müssen. Respekt!
In diesem Buch gab es auch einen Rückblick auf Claire und Sarah. Sogar Zoe wurde schon grob vorgestellt und das macht mich so neugierig auf den letzten Band der Reihe..


Design:
Ein schwarzes Buch mit grauen, weißen und blauen Akzenten. Das Design ist an das der Vorgängerbände angelehnt, sodass ein einheitliches und stimmiges Bild entsteht. Egal ob die Bücher nebeneinander im Regal stehen und die Buchrücken das sind was du siehst, oder ob du die Bücher frontal nebeneinander in deine Vitrine stellst - was den Büchern wirklich gegönnt sei und gerecht werden würde - sie geben einfach ein total stimmiges Bild ab. Das Buchinnere ist sehr schlicht gehalten. Lediglich die Kapitelüberschriften bestechen durch (Fantasie, Witz, Gedankenstriche und) eine leicht andere Schriftart.


Buchempfehlung?
Ja. Jaaaa. Ich weiß gar nicht was ich noch zu dieser Reihe sagen soll. Die Buchbesprechungen zu den beiden ersten Bänden findest du in meiner Übersicht aller Rezensionen auf diesem Blog.
Auch diese Geschichte und Phoebe brachten mich zum Schmunzeln und ließen mich an Wunder und das Schicksal welches es gut mit uns meint glauben. Jede noch so ausweglose Situation kann sich doch noch zum Besten verkehren. Und wenn das mal keine Moral der Geschichte ist, weiß ich auch nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)