11 April 2017

Book | Geneva Lee - Secret Sins: Stärker als das Schicksal

 Wenn einem das Schicksal nicht wohlgesonnen scheint. Wenn die Vergangenheit prägt und die Zukunft unmöglich macht. Wenn ein Verlust der größte Schmerz im Leben wird.

'Secret Sins: Stärker als das Schicksal' von Geneva Lee ist ein Roman von 326 Seiten. Er erschien am 20. März 2017 im blanvalet-Verlag und kostet 12,99 Euro. Bestellen kannst du es unter anderem hier. In diesem Roman begleitest du Faith und ihren tauben Sohn Max auf dem Weg in ein normales Leben.


Inhalt (ohne Spoiler):
In ihrer Selbsthilfegruppe trifft Faith auf den mysteriösen, arroganten, aber dennoch ziemlich heißen Jude. Auch wenn das erste Aufeinandertreffen ziemlich feucht verlief - da sie ihm ihren Kaffee über den Bauch und die Hose kippte - scheint Jude an ihr interessiert. Faith möchte es nicht glauben und schiebt jederzeit ihren kleinen, tauben Sohn Max vor. Männer haben seit dem Erzeuger von Max nichts mehr in ihrem Leben verloren. Ihre beste Freundin jedoch nimmt ihr Max so oft es geht ab, damit sie Zeit mit Jude verbringen kann. Nach und nach kommt die schwere Vergangenheit der beiden ans Licht. Faith verliebt sich mehr und mehr in ihn, doch möchte der Liebe keinen Raum geben. Bis ihr plötzlich so einiges bewusst wird..


Aufbau:
Dieser Roman ist in Kapitel, mit unterschiedlicher Länge gegliedert. Diese Kapitel werden fortlaufend gezählt. Rückblicke werden durch das kurze Wort 'vorher'angezeigt. Für den Roman sind diese Rückblicke meiner Meinung nach am wichtigsten, da es eindeutig die Vergangenheit der Protagonistin zeigt. Ohne Rückblicke würde einem die Geschichte nur halb so schlimm erscheinen. Geschrieben ist dieser Roman in der Ich-Perspektive, aus Faith' Sicht. Der Epilog hingegen wird von Jude erzählt. Ob der Epilog unbedingt notwendig ist, weiß ich nicht. An sich wurde der Fortgang der Geschichte schon gegen Ende angedeutet.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Der Schreibstil stellte mich zu Beginn des Buchesvor kleine Herausforderungen. Mit dem Satzbau und der -länge bin ich irgendwie nicht ganz klar gekommen. Doch nach und nach stellte sich auch der Lesefluss ein. Noch dazu trieb mich auch die Thematik an, weiterzulesen. Es gibt Szenen im Roman, bei denen ich nachvollziehen konnte, weshalb es eine Trigger-Warnung gibt. Alles in allem empfand ich das Buch jedoch nicht als sooo triggernd (das empfinden Menschen mit solchen Problemen in ihrem Leben sicherlich anders). Es gibt Romane, wo ich mich nun im Nachhinein frage, weshalb da keine Trigger-Warnung abgedruckt wurde (bspw: 'Trinity').
Das ist aber wohl Entscheidung der Verlage und Autoren und deshalb auch völlig in Ordnung.
Im Ganzen betrachtet, ist dieses Buch definitiv in sich schlüssig.


Design:
Ein blauer Hintergrund, ein Mann im Vordergrund. Silberene Schrift. Das beschreibt an sich den kompletten Buchumschlag. Er ist sehr schlicht gehalten, was mir aber oft gut gefällt. Ob nun unbedingt ein Mann auf dem Cover sein muss sei dahin gestellt, aber es wirkte nun auch nicht abschreckend. Haptisch hat das Cover auch ein wenig zu bieten, da die Buchstaben auf dem Cover geprägt wurden.
Das Innere des Buches ist sehr schlicht gehalten. Es gibt keine Besonderheiten, welche erwähenswert sind.


Buchempfehlung?
Ja. Dieser Roman war mein erstes Buch von Geneva Lee. Ich traute mich nicht an die Royal-Reihe heran, da ich einige negative Kritiken gelesen habe. Aber hier kann ich eine Empfehlung aussprechen. Es war mein erstes Buch mit Trigger-Warnung, doch emotional konnte es mich nicht zu 100% packen. Wer selbst Probleme mit einer Abhängigkeit hatte, kann dies natürlich auch anders empfinden. Die Geschichte an sich war für mich neu und so vorher noch nie gelesen.

Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag und an RandomHouse für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)