22 Juni 2017

Book | Lara Adrian - For 100 Days: Täuschung [Band 1]


Armes Mädchen trifft reichen, gutaussehenden Mann. Viele Geheimnisse. Große Gefühle. Ein tiefer Fall. Eine letzte Chance?

Dieser Liebesroman von Lara Adrian umfasst 382 Seiten und erschien im LYX-Verlag. 'For 100 Days: Täuschung' ist der erste Band einer neuen Reihe. Seit dem 24. April ist dieses Buch auf dem Markt. Die Taschenbuchausgabe ist für 10 Euro erhältlich. Das eBook bekommst du für 8,99 Euro. Beides kannst du unter anderem hier online kaufen.

Inhalt (ohne Spoiler):
Avery ist Künstlerin. Doch Ihre Kunst ist nicht gut genug um weiterhin in einem angesagten Atelier ausgestellt zu werden. Lediglich ihr Job in einer Bar hält sie über Wasser, jedoch muss sie auch bald ihre Wohnung räumen, da der Vermieter Luxuswohnungen daraus machen möchte. Avery steht so gut wie auf der Straße, bis ihr eine zufällige Begegnung ermöglicht, vier Monate lang in einem riesen Penthouse zu leben. Und noch dazu ein ordentliches Taschengeld!
Alles scheint sich zu beruhigen, bis Nick in ihr Leben tritt. Eine rasante Affäre mit dem Besitzer des Ateliers. Doch Avery hatte davon keine Ahnung. Genauso wenig hat Nick jedoch eine Ahnung davon, wer Avery wirklich ist. Sie ist arm, ohne Job (da sie in der Bar gekündigt hat) und ihre Mutter ist lebenslänglich im Gefängnis.
Die Gefühle für Nick werden immer stärker, doch wie lange kann Avery ihre Geheimnisse noch vor ihm bewahren?



Aufbau:
Dieser Roman ist in Kapitel mit fortlaufender Zählung gegliedert. Die Länge dieser einzelnen Abschnitte variiert sehr. Es gibt weder einen Pro- noch einen Epilog. Der Start in die Geschichte klappt aber auch so relativ gut. Das erste Kapitel hat mich leicht fragend zurückgelassen, doch wenig später hatten sich diese Fragezeichen auch in Luft aufgelöst. Lediglich inhaltlich hatte ich dann noch hin und wieder riesige Fragezeichen in den Augen. Nicht, weil es logische Unstimmigkeiten gab, sondern weil die Geschichte an sich ab und an etwas realitätsfern erschien.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Der komplette Roman wurde aus der ich-Pesrpektive von Avery erzählt. Der sehr detailreiche Schreibstil und verschachtelte Sätze schreckten mich die ersten Seiten kurz zurück. Während der Geschichte wurde der Schreibstil allerdings immer angenehmer, sodass ich förmlich über die Seiten flog. Die Handlugn an sich war nichts Neues. Mädchen hat wenig Geld, trifft auf reichen, gutaussehenden Mann und was als Affäre beginnt, wird für sie schnell mehr.
Da es sich bei diesem Buch um den ersten Band einer Reihe handelt, ist die Geschichte in sich noch nicht abgeschlossen, doch für einen Folgeband wurde ein guter


Design:
Das Coverdesign hat mich irgendwie nicht soooo angesprochen. Die Farbgestaltung wirkt eher kühl (was vielleicht Absicht ist) und auch den Rücken einer Person gezeigt zu bekommen ist eine eher abwehrende Haltung. Das eBook-Innere ist sehr schlicht und unauffällig und kommt ohne Illustrationen daher.


Buchempfehlung?
Joa. Ich sage mal so...
Mit dieser Geschichte wurde das Rad nicht neu erfunden, aber dennoch ist die Story rund herum um die Erotikszenen komplett neu für mich. Eine gelungene Konstellation, auch wenn mir meine Fantasie einen komischen Protagonisten zusammengebastelt hat. Nick sieht für mich immer aus wie ein Spargeltarzan. :D

Vielen Dank an den LYX Verlag und an NetGalley für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freu mich sehr, dass du dir meinen Post durchgelesen hast. Hinterlass mir gern einen Kommentar, Fragen, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Tipps für weitere Blogposts.. :)