17 November 2017

Book | Megan Erickson - Dirty Talk: Ivy & Brent [Band 2]


Wann kann eine misshandelte Frau wieder einem Mann vertrauen? Wann flaut der Fluchttrieb wieder ab? Wie kann einem Kleinkind so eine unbeschwerte Kindheit ermöglicht werden?

'Dirty Talk: Ivy & Brent' ist der zweite Band der 'Mechanics of Love'-Reihe von Megan Erickson. Auf 304 Seiten, welche am 11. August 2017 im Ullstein Verlag erschienen, begleitest du die beiden während ihres Kennenlernens. Diesen Roman kannst du unter anderem hier online* kaufen. Das Taschenbuch kostet 9,99 Euro. Das passende eBook lediglich 8,99 Euro.


Inhalt (ohne Spoiler):
In der Werkstatt der Paytons hat Alex ihren neuen Arbeitsplatz gefunden. Mit den Kolelgen kommt sie super klar und auch Brent mag Alex. Doch nur als Kumpeline. Niemals könnte er sich mehr vorstellen. Dabei möchte doch auch Brent endlich wieder eine Frau an seiner Seite. Plötzlich steht Ivy in der Werkstatt. Alex' Schwester. Obwohl Ivy sehr abweisend ist, möchte Brent sie besser kennenlernen. Die Schönheit hat in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und ist deshalb sehr zurückhaltend. Außerdem hat Ivy eine kleine Tochter. Doch noch bevor es Brent bewusst ist das er Ivys Tochter vor sich hat, hat er die kleine Violet schon um den Finger gewickelt. Ivy ist begeistert, wie Brent mit ihr umgeht. Und auch Violet mag Brent sehr. Nach und nach vertraut Ivy Brent und wirkt seit langer Zeit wieder glücklich. Bis die Schatten der Vergangenheit sie wieder einholen.


Aufbau:
Der Erzählstil in diesem Roman ist auktorial, wie auch schon im Vorgängerband. Zudem haben wir hier ebenso keinen Pro- oder Epilog. Wir als Leser stecken sofort in der Geschichte und können uns nach Ende des Romanes selbst eine Fortsetzung und eine Zukunft für die Charaktere überlegen.
Auch wer Band 1 nicht gelesen hat, sollte hier keine Schwierigkeiten haben in die Story hineinzukommen. Wer Band 1 jedoch schon gelesen hat, trifft hier auch Altbekannte, so wie Jenny und Cal, wieder.


Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
Zur Sprache und zum Schreibstil kann ich nichts anderes sagen als bei Band 1. Ich bin hier super klargekommen und förmlich über die Seiten geflogen. Zudem hatte dieser Roman keine übermäßig vielen Seiten, sodass ich den Lesefortschritt immer mit leuchtenden Augen verfolgt habe. Irgendwie lese ich momentan dünnere Bücher lieber. Da sehe ich auch ein Vorankommen und weiß, dass ich das Buch bald beenden kann. Wenn es zudem noch eine Fortsetzung ist, die ich abschließen kann, freut mich das noch mehr.


Design:
Das Coverdesign ist komplett an das von Band 1 angelehnt. Hat man hier einen pink/lila Farbtupfer in der Mitte des sonst schwarzen Covers, war es beim Vorgänger hellblau/mint. Diese Farbkombination die hier vorliegt gefällt mir persönlich besser, da es wärmer und wohliger wirkt.
Das Buchinnere ist ebenso schlicht wie bei Band 1.


Buchempfehlung?
Ja. Wer Band 1 gelesen hat, kann Band 2 auch ohne zu überlegen kaufen und lesen. Mir persönlich hat diese Story noch besser gefallen als der Vorgänger in dem es um Jenny und Cal ging. Es war eine emotionalere und irgendwie ehrlichere Grundgeschichte. Mit Emotionen kriegt man mich ja sowieso fast immer. Und Megan Erickson ist es hier gelungen, diese zu wecken. Kleine, ein wenig überzogenen Szenen gab es auch hier, aber alles in allem ist es ein Buch mit Kaufempfehlung.

Vielen Dank an den Harper Collins Verlag und an NetGalley für dieses Rezensionsexemplar.

*Werbung gemäß §2 Nr. 5 TMG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Mit dem Absenden eines Kommentaren erklärst du dich damit einverstanden, dass dieser veröffentlicht wird. Personenbezogene Daten werden automatisch von Blogger gespeichert.