23 Januar 2018

Book | Megan Miranda - Tick Tack: Wie lange kannst Du lügen?


Dieser Thrilller von Megan Miranda erschien am 13. November 2017 im Penguin-Verlag. 'Tick Tack: Wie lange kannst Du lügen?' ist ein Werk der besonderen Art. Denn wir schreiten in der Zeit von Kapitel zu Kapitel zurück. Wer Lust auf einen speziellen Thriller hat und sich 420 Seiten lang faszinieren lassen möchte, kann zu diesem Buch greifen. Egal ob als Hörbuch, als eBook oder als Klappbroschur... Kaufen kannst du alles unter anderem hier online*.


Der Klappentext:
15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord.
Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte … Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Auf unheimlich geschickte Weise erzählt Megan Miranda diese Geschichte rückwärts. Von Tag 15 zu Tag 14 zu Tag 13 bis schließlich zurück bis zu Tag 1 offenbart sich uns nach und nach, was seit Nics Rückkehr passiert ist – und was zehn Jahre zuvor mit Corinne geschah. (Homepage*)



Der Klappentext veranlasste mich dazu, dieses Buch als Rezensionsexemplar beim Penguin-Verlag anzufragen. Als ich das Buch dann in den Händen hielt, begann ich förmlich sofort damit es zu lesen. Aber schnell kam eine Ernüchterung.


So schwer ich auch in die Geschichte reingekommen bin (wenn ich es denn überhaupt geschafft habe), so schön widerum ist das Cover. Es ist wenig aufregend für die Augen (wenn auch eindrucksvoll und mit einer guten Verbindung zum Inhalt des Buches), dafür für die Finger umso mehr. Haptische Menschen werden mit diesem Buch viel Freude haben. Also genau meins. Ich glaube, dass ich bisher selten ein so schön gestaltetes Buch vom Penguin-Verlag in meinem Regal stehen hatte. Leider, leider hilft der tolle Buchumschlag aber nicht, mich über die Schreibweise zu trösten. Ich holperte des Öfteren über ein paar Sätze und auch die Charaktere blieben mir fremd. Ich entwickelte weder Sympathie, Antipathie noch ein gewisses Mitgefühl. Dabei sagt mir normalerweise die Ich-Erzählweise sehr zu und ich kann gut eine Verbindung zu Protagonisten aufbauen, mit Nicolette ging dies aber nicht.


Eventuell lag mein fehlendes 'Commitment' auch daran, dass der Stil wie dieser Thriller verfasst ist, komplett aus der Reihe tanzt. Wo wir normalerweise einen (Todes)Fall haben, welcher von Ermittlern aufgedeckt wird, begleiten wir hier lediglich Nicolette, die versucht die Wahrheit zu erfahren. Doch das nicht einfach so. Nein, wir schreiten zeitlich immer weiter zurück. Heißt, wir erfahren zuerst es 'Ergebnis', und erfahren dann Kapitel zu Kapitel, was die Tage zuvor geschehen ist, bis es am letzten, also ersten Tag, die Auflösung gibt. Für mich als Leserin um abschalten zu können, war mir dies ein wenig zu aufwendig und mit zu vielen Gedankengängen verbunden. Heißt, dass ich diese Art und Weise nicht von vorn herein als nicht gut darstellen möchte, doch ich werde zukünftig auf solche Thriller verzichten. Meine morgendliche Zugfahrt sollte doch ein entspannterer Start in den Tag sein.


Für mich ist dieser Thriller demnach kein Highlight. Wer jedoch Lust auf eine etwas andere Geschichte hat, kann hier gern zugreifen. Die Story an sich war mir jedoch nicht spannend genug für einen Thriller.


Vielen Dank an den penguin Verlag und an RandomHouse für dieses Rezensionsexemplar.

*Werbung gemäß §2 Nr. 5 TMG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Mit dem Absenden eines Kommentaren erklärst du dich damit einverstanden, dass dieser veröffentlicht wird. Personenbezogene Daten werden automatisch von Blogger gespeichert.