09 Juli 2018

Book | C. E. Bernard - Palace of Silk [Band 2]


'Palace of Silk' ist Band 2 einer aktuellen Fantasy-/Dystopie-Trilogie von C.E. Bernard. Obwohl es der Name nicht vermuten lässt, steckt dahinter eine deutsche Autorin. Diese Klappenbroschur erschien am 29. Mai 2018 und umfasst ca. 440 Seiten. Du kannst diesen Roman unter anderem hier online* für 14 Euro als physisches Buch, oder für 9,99 Euro als eBook kaufen.

Der Klappentext:
Die mutige Rea, zuerst Leibwächterin am englischen Königshof, dann heimliche Geliebte des Kronprinzen Robin, ist nach Paris geflüchtet. Dort erhofft sie sich ein neues Leben – insbesondere die Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Denn in Frankreich leben gefürchtete Magdalenen wie Rea ihre Fähigkeiten offen aus. Doch als Ninon, Reas engste Vertraute und Schwester des Roi, ihre Freundin an den Königshof ruft, holt Rea der Fluch ihrer Vergangenheit ein: Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie – doch nicht, weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver, die den französischen König in ihrer Hand hält? (Homepage*)


Wir starten in diesen zweiten Band der Reihe genau da, wo wir Band 1 beendet haben. Rea ist gerade in Paris angekommen und genießt die Zeit mit ihrem Bruder. Die beiden schmieden Pläne für ihr Leben in Freiheit, denn in Paris kann auch Rea Menschen einfach berühren, ohne eine Strafe zu erwarten. Magdalenen sind in Paris freie Menschen. Da sie gerade dem Tod und dem englischen König entkomemn ist, verschwendet Rean nicht einen Gedanken mehr an diese Zeit. Bis sie plötzlich abgeholt und zum französischen König, Roi, gebracht wird. Sofort erklimmt eine gewisse Panik die junge Frau. Als sie da doch wieder auf Ninon trifft, die Schwester des französischen Königs, scheint sie sich entspannen zu können. Doch die Neuigkeit, dass der Thronfolger Englands nach Paris kommt um eine Brautschau durchzuführen wofür er sich Ninon ausgesucht hat, lässt den Boden unter Reas Füßen wackeln. Ihr Robin, den sie noch immer liebt aber ein gemeinsames Leben einfach unmöglich ist, möchte Ninon zur Braut nehmen.


Mehr verrate ich jetzt nicht zum Inhalt, denn es gibt noch weitere Handlungsstränge, welche ich nicht alle vorweg nehmen möchte. Ich kann einfach nur jetzt schon sagen, dass ich auch Band 2 geliebt habe, so wie Band 1.


Die Autorin schafft es auch hier wieder, eine perfekt dystopische Welt zu erschaffen, welche durch super Beschreibungen der Umwelt für mich greifbar und echt wurde. Wir haben hier Paris klar erkennen können, doch auch erfundene Elemente welche in diese Zukunft gesetzt wurden machten das Bild von Paris nicht kaputt, sondern erweiterten es. Ich persönlich mochte sehr, dass wir hier, im Vergleich zu Band 1, viel öfter auch außerhalb der königlichen Gemäuer unterwegs waren.


Die Charaktere machten allesamt eine Entwicklung mit, welche mir im Nachhinein auch verständlich wurde und letztlich somit auch gut war. Am Verhalten von Liam (Reas Bruder) zweifelte ich zwischendurch stark, denn er tat Sachen, die ich nicht nachvollziehen konnte. Das Finale des Bandes, die letzten 40-60 Seiten, erklärten aber doch einiges. Und Holla, die Waldfee... Was hat sich die Autorin heir bitteschön einfallen lassen?! Mit diesem Twist hätte ich nie im Leben gerechnet. Nie!

So werden ein paar Geheimnisse gelüftet und einige offene Fragen geklärt, aber es gibt durch diese Handlung auch noch genug Stoff für den dritten Band. Ich bin extrem gespannt, wie die Story um Rea enden wird..


Der Romanaufbau ist im übrigen sehr traditionell. Es gibt fortlaufend gezählte Kapitel, es gibt eine Unterteilung in 3 Teile und wir erfahren das Geschehen aus Reas Sicht. Wir haben hier keine Perspektivenwechsel vorliegen, aber das brauchen wir auch nicht. Die Handlungen der Charaktere sind meist so eindeutig, dass es nicht nötig ist, die Gedankengänge der Personen zu erfahren. Und wenn es eben doch nötig ist, haben wir ja noch Rea, die durch Berührungen die Gedanken der anderen lesen kann.

Relativ oft haben wir hier französische Sätze niedergeschrieben. Ich bin generell kein Fan davon, fremdsprachige Passagen einzubauen, weshalb es mir auch hier nicht so gefallen hat. Das lag aber nicht daran, dass man es nicht verstehen könnte, denn es wird gut im Schreibfluss übersetzt. An sich war es für mein Schulfranzösisch noch eine gute Auffrischung und ich habe gemerkt, dass ich doch mehr verstehe als ich dachte. Und eigentlich ist es ja auch klar, dass in Frankreich französisch gesprochen wird. Naja. Aber ich mag es eben einfach nicht so. Das hat dem Buch an sich aber keine Minuspunkte eingebracht, denn die Story steht für mich klar im Vordergrund.


Alles in allem kann ich dieses Buch einfach nur empfehlen. Wer Band 1 geliebt hat, kann mit band 2 direkt weitermachen. Und auch die Covergestaltung gefällt mir für eine Dystopie sehr gut. Nebeneinander im Bücherregal machen sich die Buchrücken sehr schön. Wer allerdings keine Leserillen mag, der muss hier vorsichtig lesen. Der Buchrücken ist sehr weich und gibt schnell nach, sodass der Rücken leicht brechen kann, wenn die Finger nicht genug stützen. Und so habe ich das Buch auch irgendwie leicht rund gelesen, aber was solls. Bei dem Inhalt ist es mir auch das wert...

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und an RandomHouse für dieses Rezensionsexemplar.

*Werbung gemäß §2 Nr. 5 TMG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Mit dem Absenden eines Kommentaren erklärst du dich damit einverstanden, dass dieser veröffentlicht wird. Personenbezogene Daten werden automatisch von Blogger gespeichert.